JLC Junioren: Cup Träume beendet

Bereits nach sechs Minuten war der Cup-Traum für die JLC Junioren gegen das Unterklassige Wettswil-Bonstetten beendet. Ein in allen Belangen überlegener Gegner zog völlig verdient in die ¼ Finals des Cups ein. Die Bülacher selbst waren an diesem Abend zu harmlos und hatten nur vereinzelte Abschlüsse zu vermelden.

Die Bülacher begannen sehr nervös und liefen bereits zu Beginn mehrheitlich dem Ball und Gegner hinterher. Ein Freistossball von der Seite fand Flach den Weg durch alle Beine und wurde dann vom ungedeckten WB Spieler Ivo Zanetti ins Tor gelenkt. Ein denkbar ungünstiger Start aus Sicht des FCB. Obwohl man nun das Geschehen ein wenig offener gestalten konnte, blieben wirklich nennenswerten Möglichkeiten aus. Die Gäste aus Bülach schienen aus elf Einzelkämpfern anstatt einem Team zu bestehen. Zu viele Akteure waren den an diesem Abend, dem Druck nicht gewachsen. So verwunderte es nicht, dass den Platzherren in der 31. Spielminute der zweite Treffer gelangt. Fabio Trachsler konnte einen von der Grundlinie zurück gespielter Ball unbehelligt zur Pausenführung einschiessen.

Stecker gezogen


Die Gäste aus Bülach schienen sich in der Pause einiges vorgenommen zu haben und agierten nun offensiver und hatten erste Abschlussmöglichkeiten im Spiel. Die Schüsse waren aber entweder zu hoch oder zu schwach geschossen. Es war klar, dass sich die Gastgeber trotz der komfortablen Führung nicht in Sicherheit wähnen konnten. In der 56. Spielminute degradierte Valon Limani seine Gegenspieler zu Statisten und schob zum vorentscheidenden 3:0 ein. Somit war den Bülachern der Stecker gezogen worden. Denn nur sechs Minuten später erneuter Torjubel auf Seinen von WB, als Valon Limani sein zweites persönliches Tor gelang. Die Bülacher ihrerseits kämpften bis zum Schluss weiter und versuchten noch den Ehrentreffer zu erzielen, was ihnen aber verwehrt blieb. Nach dem Schlusspiff des Unparteiischen gehört das Cup Abenteuer der Saison 2020/2021 der Vergangenheit an.

Schlusskommentar

Eine bescheidene Bülacher Mannschaftleistung an diesem Abend reichte gegen ein gut aufspielendes WB nicht aus. Die Gastgeber waren dem FCB in allen Belangen überlegen und zogen mehr als verdient in die ¼ Finals ein. Lobenswert die Einstellung der Bülacher, die bis am Schluss nicht aufgaben. Es gilt die Niederlage so schnell als möglich abzuschütteln und am Samstag in der Meisterschaft Vollgas zu geben.

Telegramm

FC Wettswil-Bonstetten Ca - FC Bülach JLC    4: 0    (2:0)

Sportplatz Moos, Wettswil. – SR:  Rui Miguel Rocha Correia. – Zuschauer: +/- 66. -.
Tore: 6. 1:0 Ivo Zanetti, 31. 2:0 Fabrio Trachsler, 56. 3:0 Valon Limani, 62. 4:0 Valon Limani. – Bemerkungen: Bülach ohne Luis, Andrin (beide verletzt).

Bülach : Leandro (67. Thiti, 68. Leandro) ; Cristian Labarile (38. Cristian Lavigna), Nils (70. Stefano), Leon, Enis (66. Cristian Labarile) ; Gabriel, Klodian, Albion, Shayan (60. Jonas) ; Stefano (38. Kaya), Jannis (50. Kubilay Arda).

 

 

 

JLC Junioren: Erkämpfter 1/8 Final Einzug

Das Schlussresultat lässt eigentlich keinen so leichten Einzug für den FCB in die 1/8 Finals erahnen. Auf einem schwer bespielbaren Untergrund (wo ist der schöne Rasen vom Lindenbuck ?) taten sich die Bülacher über weiter Strecken schwer. Dennoch ein mehr als verdienter Erfolg gegen einen vielfach hart einsteigenden Gegner.

 

Optimaler Beginn für den FCB, als man bereits nach vier Minuten einen Foulelfmeter zugesprochen bekam den der gefoulte Captain Klodian souverän verwandelte. Nur sechs Minuten später bekamen die Gäste aus dem Unterland einen Freistoss zugesprochen. Diesen schlenzte Albion gekonnt in die linke Ecke zum 0:2. Nur fünf Zeigerumdrehungen später schloss Luis einen gekonnt vorgetragenen Angriff mit dem dritten Treffer ab. Anstatt nun diesen Vorsprung zu verwalten, wurden die Bülacher passiv und mussten den Platzherren den Anschlusstreffer zum 3:1 (18.) zugestehen. Nun war der Faden gerissen beim Gast. Der Platz und unnötige Hektik gepaart von vielen Zweikämpfen liess keinen Spielfluss aufkommen, sodass sich beide Teams neutralisierten.

 

Sieg nach Hause gekämpft

Die zweite Halbzeit begann für den FC Bülach denkbar schlecht, als Leon für ein Foul ??? die gelbe Karte gezeigt bekam. Obwohl man nun diverse Positionsänderungen vornehmen musste, hatten die Bülacher das Spiel mit einem Spieler weniger gut im Griff.  Dennoch machten den Besuchern die ruppige Spielweise sehr Mühe und so war es nicht verwunderlich, dass ein erneutes Foulspiel an Erion im Strafraum zum zweiten Elfmeterpfiff führte. Den Strafstoss verwandelte Klodian sicher. Mit einer weiteren gelben Karte mussten die Bülacher die letzten Minuten in Unterzahl agieren und mussten den Gastgebern noch einen Treffer zugestehen, was zugleich auch das Schlussresultat bedeutete.

Schlusskommentar

Mit einer kämpferischen Leistung hat man sich die Qualifikation für die 1/8 Finals mehr als verdient erkämpft. Es wäre aus Sicht des Trainers wünschenswert, wenn man noch vermehrt die Ballzirkulation über mehrere Stationen anstrebt und nicht immer in Einzelaktionen verfällt. Am Samstag haben die Bülacher in der Meisterschaft mit dem Leader Wiedikon einen schwer Brocken auf der Brust.

 

Telegramm

FC Brüttisellen-Dietlikon Ca – FC Bülach JLC   2:4 (1:3)

Sportplatz Lindenbuck, Brüttisellen. – SR: Nikola Lubisavljevic. – Zuschauer: +/- 23 Zaungäste. – Bemerkungen: Bülach ohne Stefano, Nils (beide krank). – Verwarnungen: Albion (Unsportlichkeit), Leon, Erion (beide Foulspiel)

Bülach: Lele (80.
Thiti); Shayan (41. Cristian Labarile), Gabriel, Leon, Enis; Jonas (41. Erion), Albion (30. Jannis), Cristian Lavigna, Andrin (50. Kaya) ; Klodian, Luis (80. Kubilay)